Werbung im SZHR: Mediadaten · KleinanzeigenRund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
  23.07.2014 - 00:58 Uhr
Oldenburg (lrs). Sichtlich beeindruckt zeigte sich Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) bei ihrem Besuch im von den Gemeinnützigen Werkstätten (GWO) betriebenen Cafè Kurwechsel in der...

weiterlesen...

 
Landkreis Ammerland:
Ein wichtiger Meilenstein
WEHNEN. Es geht voran mit der Jugendforensik auf dem Gelände der Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen: Am Donnerstag wurde dort per Festakt der erste Spatenstich für die neue Einrichtung gefeiert, die das...

weiterlesen...

 
OLDENBURG. Wenn Basketball-Bundesligisten in der Sommerzeit Neuigkeiten zu verkünden haben, sind es zumeist neue Spieler oder die Verlängerung bestehender Spielerverträge. Doch bei den EWE Baskets...

weiterlesen...

 
   
Share |

„Für uns ein Volltreffer“


Freuten sich gestern über die Auszeichnung von Dr. Ute Magiera (4.v.lks,): Schulleiter Harm-Frerich Saathoff, Justin Müller, Sigrid Exner, Sonja Eitel-Harms (Umweltbildungszentrum), die Lehrerinnen Sandra Schmidt, Anne Wolf und Sandra Bergmann (MINT-Beauftragte), und Dezernentin Heidrun Hamjediers (v.lks.). Foto: sab
Westerstede (sab). Viel Lob von allen Seiten gab es gestern an der Robert-Dannemann- Schule (RDS) in Westerstede. In einer Projektwoche hatten sich rund 180 Schüler des gesamten achten Jahrgangs auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema „Biologische Vielfalt“ beschäftigt (der HR berichtete). Für „BioDiv is‘ in“ gab es gestern auch eine  Auszeichnung als UN-Dekade- Projekt.   
„Ihr habt eindrucksvoll unter Beweis gestellt, welches Potenzial in Euch steckt“, wandte sich Schulleiter Harm-Frerich Saathoff direkt an die Schüler im voll besetzten Dannemann-Forum. Denn für die 16 Workshops und den Gewässertag wurde nicht nur während der Schulzeit, sondern auch darüber hinaus mit viel Spaß an der Sache gearbeitet, weiß der Schulleiter. „Für uns hat sich das als Volltreffer erwiesen“, freut er sich über die Auszeichnung.
„Ich bin stolz darauf, was geleistet wurde. Ihr habt Biodiversität anschaubar gemacht. Das zeigt, die Jugend ist gut drauf“, lobte auch Bürgermeister Klaus Groß das Projekt. „Das kann sich sehen lassen“, zeigte sich der Initiator und Botschafter der UN-Dekade Biodiversität, Justin Müller, zufrieden. Er habe schon zahlreiche positive Rückmeldungen von Kindern und Eltern bekommen.   
Ob Wasser als Kunstobjekt, Grüne Jobs, Bienen, Projektplanung Jaspershof oder Marketing – die Schüler hatten sich dem Thema von ganz vielen Seiten aus genähert und die Ergebnisse gestern bei einer „Messe der Vielfalt“ der Öffentlichkeit präsentiert.
Dabei hatten sie viel Unterstützung aus der Stadt, aber auch von Privatleuten erfahren, die zum Teil sogar Urlaub genommen hatten, um mithelfen zu können. Für ihr besonders großes Engagement dankten die Redner der Leiterin der Stadtjugendpflege, Sigrid Exner.
Dr. Ute Magiera, Projektleiterin bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt in Osnabrück, stellte diese UN-Dekade von und würdigte, dass man in Westerstede dem Ziel, das Thema bekannter zu machen, ein Stück näher gekommen sei: „Mit der Umsetzung des Projektes „Biodiv is‘ in“ ist es gelungen, dass es jetzt 180 Expertinnen und Experten mehr zum Thema biologische Vielfalt gibt. Ich hoffe, dass Ihr eine Menge Ideen und Anregungen bekommen habt, wie jeder von uns einen kleinen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten kann. Schön wäre, wenn  Ihr diese Ideen weitertragt – in Eure Familien, in den Freundeskreis.“
Das Anliegen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ist es, mehr Menschen für die Natur zu begeistern und für die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu motivieren. Im Rahmen ihrer MINT-Aktivitäten (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) hatte die RDS das Projekt „BioDiv is‘ inn“ zusammen mit Justin Müller, dem Umweltbildungszentrum Ammerland, der Stadtjugendpflege, dem Jugendbeirat, der Stadt und des Kultus- und des Umweltministeriums auf die Beine gestellt.
„Wir sind bereit, machen Sie Vorschläge“, signalisierte Saathoff abschließend ein weiteres Interesse seiner Schule an diesem Thema.

Artikel vom 21.02.2012




Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
zurück zur Übersicht

E-PAPER


20.07.2014

 Stadt Oldenburg
 Ammerland
 Landkreis Oldenburg

 SZ am Wochenende

 E-Paper Archiv



BEILAGEN


  • Azubi 2014 Ausgabe Ammerland
  • Azubi 2014 Ausgabe Landkreis
  • Azubi 2014 Ausgabe Oldenburg
  • Bauen+Wohnen+Garten Ausgabe Stadt
  • Bauen+Wohnen+Garten Ausgabe Landkreis
  • Bauen+Wohnen+Garten
  • EverstenLokal
  • Auto Mobil
  • Telepoint KW25

 

 

 


 

SITEMAP


Startseite  
Stadt Oldenburg  
Landkreis Oldenburg  
Landkreis Ammerland  
Sport   » Fussball
» Handball
» Basketball
» Spielberichte
Veranstaltungen  
Media Daten
Kleinanzeigen
Kontakt  
Geschäftsführung  
Anzeigenabteilung  
Verwaltung  
Zustellung
Ansprechpartner  
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamtionen  
E-Paper
Archiv  

Impressum  
AGB  

PARTNERVERLAGE

DasBLV   Sonntagsblatt Vechta   Wesermarsch am Sonntag
Wochenblatt Clopppenburg   Hunte Report   SonntagsReport

 

WP Werbe-Plus-Verlags GmbH & Co KG · Elisabethstraße 5 · 26135 Oldenburg · Tel: 0441 / 9242 - 0 · Fax: 0441 / 9242 - 230 · info@szhr.de                  · Kontakt · Impressum