Werbung im SZHR: Mediadaten · KleinanzeigenRund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
  06.05.2015 - 10:24 Uhr
OLDENBURG/hun. „Was man nicht kennt, kann man nicht schützen!“ – Es gibt nur wenige Anlässe, bei denen Rüdiger Wohlers, Geschäftsführer des Naturschutzbundes (NABU) Oldenburg-Land,...

weiterlesen...

 
Landkreis Ammerland:
Zwischen Gegenwart und Zukunft
Westerstede. „Erinnern – Zusammenbringen – Bewegen“, unter diesem Dreiklang steht der 96. Niedersachsentag, der am kommenden Freitag und Samstag in Westerstede stattfindet. 70 Jahre nach dem Ende des...

weiterlesen...

 
Oldenburg. Die Erleichertung dürfte vermutlich bis in den hintersten Winkel des Oldenburger Landes zu spüren gewesen sein. Mit zwei Siegen innerhalb von vier Tagen hat der VfB Oldenburg einen großen...

weiterlesen...

 
   
Share |

 Papenburg eröffnet Landesgartenschau


 Das „Frühjahrsfunkeln“  wird den Stadtpark bei der LGS Papenburg bereits am 19. und 20. April spektakulär in ein neues Licht rücken. Foto: Helmnot Theater
Papenburg (red). Am  Mittwoch, 16. April, öffnen sich die Türen für die Landesgartenschau Papenburg. Bis zum 19. Oktober werden Hunderttausende Blumen und Pflanzen, Kunst, Maritimes, Konzerte, Kirche und Vieles mehr mitten in Papenburg zu erleben sein.
„Funkelnde Nächte“ versprechen gleich zwei Veranstaltungen. Die eine wird aus dem Papenburger Landesgartenschaupark die „MS Blühende Papenburg“, ein magisches Traumschiff, machen und ihn als Hauptdarsteller inszenieren. Das „Frühjahrsfunkeln“ (Foto) wird den Stadtpark bereits am 19. und 20. April spektakulär in ein neues Licht rücken. Für diese Veranstaltung – und ein Herbstfunkeln im September - konnte das Helmnot-Theater gewonnen werden, das auch die Eröffnung mitgestaltet. Die Lichtinstallationen und -objekte, beispielsweise eine Sonne als Riesenfigur sowie weiße Sternenfiguren und Lichtkokons in den Bäumen, erschaffen eine andere, eine magische Gartenwelt und lassen den Frühling auf ungewöhnliche Weise lebendig werden.
In einer Stadt, die zuerst mit der Meyer Werft und großen Kreuzfahrtschiffen in Verbindung gebracht wird, lag es nahe, auch das Landesgartenschau-Gelände nach einem Schiff zu benennen. So wurde von den Planern die „MS Blühende Papenburg“ aus der Taufe gehoben. An Bord erleben die Besucher verschiedenste Stationen und „durchfahren“ Papenburg auf unterschiedlichen „Seewegen“. Die große Fahrt beginnt in der Landschaft des Stadtparkes und führt den Besucher vorbei an der Landmarke Meyers Mühle, dem idyllischen Hauptkanal bis hin zur den „Landungsbrücken“ an der Alten Werft.
Ein Highlight der Gartenschau befindet sich unweit des Haupteingangs – die Waldreling mit Kommandobrücke, ein außergewöhnlicher Baumerlebnispfad. Hier spazieren die Besucher barrierefrei bis auf fast vier Meter Höhe durch die Baumkronen und können den Ausblick auf den Park genießen. Um den Turm herum, um die „Kommandobrücke“, führt eine Treppenanlage auf fast zwölf Meter hinauf. Kameratechnik erlaubt den Besuchern aber auch von unten den Blick bis zur Meyer Werft und ins Stadtzentrum mittels zweier Periskope. Auf dem Aktivdeck –  dem Mehrgenerationenspielplatz für Jung und Alt – wird das Thema „Große Welle“ sowohl über die Gestaltung der Freianlagen als auch über das Erscheinungsbild der Bewegungs- und Spielelemente transportiert.
Rund 12.500 Quadratmeter wurden neu bepflanzt. Das entspricht rund 95.000 Stauden, Gräser und Rosen. 16 maritime Themengärten zu Themen wie „Nebelhorn und Lichtsignal“, „Vom Moor zum Meer“ und „Ebbe und Flut“, ein Beitrag aus der Feder der niederländischen Gartenkünstlerin Jacqueline van der Kloet, erfreuen mit gärtnerischem Können. Das „Kirchenschiff“ – eine Veranstaltungsfläche mit einem Ponton an einem der Stadtparkseen - dient den Kirchen als Gottesdienst- und Veranstaltungsort und als Bühne für Chöre und Orchester.
Neben den gärtnerischen Höhepunkten wird ein Veranstaltungsprogramm geboten. Ob Schlager, Comedy, Schülermusical, Musiksommer oder Rock und Pop – für jeden Geschmack ist etwas dabei. So können sich die Besucher auf „BAP“ freuen, die während der „Niedeckens BAP zieht den Stecker-Tour“ am 16. August selten gespielte Songs und Klassiker auf die Bühne bringt, auf Torfrock, Johannes Oeding und Semino Rossi.Auch regionale Gruppen, Bands, Vereine und Chöre, sind mit von der Partie.
Mehr unter www.lgs-papenburg.de.

Artikel vom 21.02.2012




Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
zurück zur Übersicht

E-PAPER


SonntagsZeitung

 Stadt Oldenburg vom 02.05.2015
 Ammerland vom 02.05.2015
 Landkreis Oldenburg vom 02.05.2015


Hunte Report:

 Ausgabe Oldenburg vom 06.05.2015
 Ausgabe Ammerland vom 06.05.2015


E-Paper Archiv

 E-Paper Archiv SonntagsZeitung
 E-Paper Archiv Hunte Report

SITEMAP


Startseite  
Stadt Oldenburg  
Landkreis Oldenburg  
Landkreis Ammerland  
Sport   » Fussball
» Handball
» Basketball
» Spielberichte
Veranstaltungen  
Media Daten
Kleinanzeigen
Kontakt  
Geschäftsführung  
Anzeigenabteilung  
Verwaltung  
Zustellung
Ansprechpartner  
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamtionen  
E-Paper
Archiv  

Impressum  
AGB  

PARTNERVERLAGE

DasBLV   Sonntagsblatt Vechta   Wesermarsch am Sonntag
Wochenblatt Clopppenburg   Hunte Report   SonntagsReport

 

NWW Nordwest Wochenzeitungen GmbH & Co. KG · Elisabethstraße 5 · 26135 Oldenburg · Tel: 0441 / 9242 - 0 · Fax: 0441 / 9242 - 230 · info@szhr.de                  · Kontakt · Impressum